Chalkidiki Greece

Endlose lange Sandstrände

Chalkidiki

Athitos

Traumhafte Tavernen

Sani Resort

Die modernste Marina in Griechenland

Chalkidiki

Die Chalkidiki liegt zwischen dem Thermaischen und dem Strymonischen Golf und ragt dort in drei fingerartigen Landzungen ins Ägäische Meer hinein: Kassandra (Pallene), Sithonia und Athos (Agion Oros). Aufgrund ihrer geographischen Form wird die Chalkidiki oft mit einer dreifingrigen Hand verglichen. In Griechenland bzw. im griechischen Sprachgebrauch werden die drei Halbinseln mit „Füßen“ bezeichnet.
Viele finden, dass die Chalkidiki ein perfektes Urlaubsziel ist.  Sie bietet vielfältige Natur, schöne endlose Strände, idyllische Buchten und Inseln, klares blaues Meer. Es gibt hier auch archaeologische Plätze zu besichtigen, intensives Nachtleben, kleine Dörfer und Fischerdörfer mit traditionellen Tavernen. Auch die Großstaedte, wie Thessaloniki, sind von hier einfach erreichbar.

Kassandra
ist der westlichste und am meist bevölkerte Halbinselfinger von Chalkidiki. Sie ist eigentlich eine Insel wegen eines künstlichen schiffbaren Kanals bei Nea Potidea. Kassandra hat kilometerlange Strände, Festivals wie z.B. in Sani und Siviri. Sehenswerte archaeologische Plätzte sind unter anderem Olynthos und die Ausgrabung in Kalithea mit den Tempelruinen von Zeus und Dionysos. Die Höhle Petralona liegt auch nicht weit von der Halbinsel entfernt. Hier wurde das älteste menschliche Skelett (700 000 Jahre) der Welt gefunden.
Einige sehenswerte Dörfer:
In Nea Potidea sind der Kanal, die Burg- und Stadtmauerruinen wert zu besichtigen.
Athitos (Afitos) ist ein typisch griechisches altes Dorf, eines der schönsten auf der Chalkidiki mit alten Häusern, kleinen stilvollen Geschäften und einer schöner Aussicht auf das Meer sowie stimmungsvollen Beachbars. Hier gibt es auch ein Folklor Museum.
Nea Fokea – der Heimathafen von Daysailing – ist ein kleines Fischerdorf mit bildschöner Aussicht von dem Turm St. Paul und einer sehr interessanten seltsamen Höhlenkirche mit einem heiligen Brunnen. Auch die sehr guten Fischtavernen sind empfehlenswert und natürlich auch unsere Bootsausflüge, die von hier starten.

Sithonia –
ist der mittlere Finger der Chalkidiki. Diejenigen, die eine schöne, fast unberührte Natur, wilde Landschaft, idyllische kleine Buchten sowie verlassene Strände suchen, können diese Halbinsel nicht auslassen. Außerdem malerische Fischerdörfer, grünes Land und ein unglaublich blaues Meer mit Aussicht auf den heiligen Berg Athos…
Auf Sithonia ist kein Massentourismus. Es gibt Hotels aller Kategorien, viele attraktive Wasser- und andere Sportmöglichkeiten und natürlich auch Nachtleben.
Ein paar Orte, die es wert sind, aufzusuchen:
Nikiti, das malerische Dorf, ist für die schönen alten traditionellen Steinhäuser und seinen Honig bekannt.
Vourvourou ist der berühmteste Ort auf Sithonia, vielleicht auf der ganzen Chalkidiki. Wunderschöne Strände, auch 9 Inseln, wo das Meer aquamarin blau ist.
Toroni – ausser dem schönen ruhigen Strand gibt es Ruinen eines byzantinischen Kastells (sie sind nicht besuchbar, aber sichtbar vom Strand). Hier ist auch ein beliebtes Tauchgebiet.
Parthenonas ist ein altes, von den 1970er Jahren unbewohntes Dorf, wo schon wieder neue Einwohner sind, die die traditionelle Häuser restaurieren. Es gibt auch ein Museum für Volkskunde, Restaurants, Cafés sowie eine schöne Aussicht…
Kelyfos -auch nach ihrer Form als Schildkröteninsel benannt- wird gerne von Sporttauchern aufgesucht.
Schildkröten See (Mavrobara) ist in der Naehe von Polichrono der einzige See auf Kassandra und hat tausende Wasser-Schildkröten.

Athos:
Die östliche Halbinsel, auch “der Heiliger Berg” oder auf griechisch “Agion Oros” gennant ist eine Mönchsrepublik, die nur die Männer mit einem speziellen Visa besuchen können. Der Halbinselfinger ist bis zum malerischen, antiken Dorf Ouranoupoli für alle besuchbar. In Ouranoupoli ist der byzantinische Turm wert zu sehen und die, die schöne Natur und Ruhe möchten, können alles hier finden.
Wenn jemand die Klöster der Mönchsrepublik sehen möchte, kann eine Schifffahrt entlang der Küste machen und sich an den wunderschönen Klöstern, dem Heiligen Berg und der wilden Natur ergötzen.

TOP UA-51482237-2